Jugend für Dora e.V.

Unser Verein fühlt sich der umrissenen Thematik besonders verbunden. „Jugend für Dora“ e.V. wurde im Jahr 1995 auf Initiative ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora gegründet. Während der Verein zunächst vor allem aus SchülerInnen der Region Nordhausen bestand, die sich intensiver mit der Geschichte des Ortes und der ehemaligen Häftlinge auseinander setzen wollten, haben viele der mit dem Verein gewachsenen oder neu hinzugekommenen Mitglieder inzwischen eine Berufsausbildung bzw. ein Studium begonnen oder sind berufstätig. Nach wie vor bietet Jugend für Dora e.V. jedoch ein Betätigungsfeld für Jugendliche und SchülerInnen. Die Vereinsarbeit gestaltet sich zunehmend netzwerkartig, was auch der inzwischen internationalen Vereinsstruktur geschuldet ist – unsere Mitglieder kommen nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus anderen europäischen Ländern.

Der angesprochene „Bruch“ betrifft uns in besonderem Maße. Nicht nur, da der Verein auf Wunsch von Überlebenden der Lager gegründet wurde, sondern weil der Kontakt zu den Zeitzeugen für die Vereinsarbeit stets von zentraler Bedeutung war: Bei Gedenktagen wie den Jahrestagen der Befreiung betreuen wir in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Überlebende und führen Interviews mit ihnen. Auch auf unseren Reisen treffen wir auf Zeitzeugen. Dadurch sind inzwischen zum Teil sehr intensive Kontakte und Freundschaften entstanden.

Wir betrachten uns also als Akteur an der Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft, Gedenkstätte und den Überlebenden und möchten genau an diesem Punkt mit zukunftsweisenden Projekten Verantwortung übernehmen.

Jugend für Dora e.V.
Internationaler Jugendverein
c/o KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
99734 Nordhausen

Telefon: 03631-495817
Email: kontakt@jfd-ev.org

www.jfd-ev.org